Betriebssysteme

Dozent:

Termin:

Ort:

Veranstaltungsnummer: 

Zielgruppe

Studenten der Studiengänge:

  • Informatik, Bachelor (obligatorisch),
  • Informationstechnik/Technische Informatik, Bachelor (obligatorisch),
  • Mathematik, Bachelor (obligatorisch).

Lehrziel

  • Zusammenwirken von Hardware und Systemsoftware in modernen Universalrechnern verstehen
  • die wichtigsten Aufgaben eines Betriebssystems kennen, grundlegende L√∂sungsans√§tze sowie in der Praxis eingesetzte L√∂sungen kennen und verstehen
  • in der Lage sein, System- und Anwendungs-Software, insbesondere Softwaresysteme mit nebenl√§ufigen Prozessen bzw. Threads, zu erstellen und dabei Betriebssystemdienste effizient zu nutzen

Inhalt

Das Modul gibt eine praxisorientierte Einf√ľhrung in die Thematik der Systemsoftware.
Es werden die grundlegenden Konzepte moderner Betriebssysteme f√ľr Universalrechner behandelt und L√∂sungen aus der Praxis vorgestellt. Die begleitenden √úbungen vertiefen das Verst√§ndnis der pr√§sentierten Konzepte. Im Praktikum lernen die Teilnehmer, selbst Problemstellungen der systemnahen Programmierung zu l√∂sen.

  • Prozesse und Threads
  • Nebenl√§ufigkeit
  • Synchronisation
  • Deadlocks
  • Speicherverwaltung
  • Ein-/Ausgabe
  • Dateisysteme
  • Sicherheit
  • Fallstudien aus der Praxis, z.B. Windows 2000/XP und UNIX/Linux
  • weiterf√ľhrende Themen: z.B. Betriebssysteme f√ľr symmetrische Multiprozessorsysteme, verteilte Betriebssysteme.

Literatur

  • Andrew S. Tanenbaum: Moderne Betriebssysteme
  • William Stallings: Betriebssysteme
  • Abraham Silberschatz: Operating System Concepts 6E XP Edition